Informationen zum Archiv

 

Im jeweiligen Archiv sind auf der linken Seite als Top Ten die populärsten Beiträge mit den meisten Aufrufen aufgelistet.

 

Die Übersicht auf der rechten Seite beinhaltet alle Beiträge der jeweiligen Saison. Diese Beiträge sind absteigend nach ihrem Erstellungsdatum gelistet.

 

Gelungene Abschlussfahrt der C-Jugendmannschaften

North Sea Trophy 2014

Die Abschlussfahrt 2014 führte die C1 und die C2 zusammen zum internationalen Fussball­turnier um die North Sea Trophy nach Oostende (Belgien).

Mit insgesamt 39 Personen (8 Trainer / Betreuer und 31 Jugendliche) traf man sich am Freitag vor Pfingsten pünktlich um 9:00 Uhr am SCO Sportpark. Nach der Aufteilung der Spieler auf die Autos und den SCO-Bus konnte die Anreise zur Nordsee nach Belgien starten.

Obwohl wir uns extra sehr früh getroffen hatten, um damit dem drohenden Pfingsreiseverkehr zu entgehen, standen wir sofort auf der A46 in Wuppertal im Stau (Verkehrsunfall). Die weitere Anfahrt verlief dann allerdings bis nach Belgien reibungslos.

Erst am Antwerpener Ring wurde unsere Weiterfahrt vom starken Reise- und Berufsvekehr wieder gestoppt. Doch wir kamen rechtzeitig zum Turnieranmeldetermin in Oostende an. Mit Hilfe von gebrochenen Deutsch- und Englischkenntnissen gelang es uns auch, die organisatorischen Hürden für die Turnieranmeldung zu meistern und die Unterlagen für unsere Unterkunft in Empfang zu nehmen.

Nach den Zelterfahrungen des letzten Jahres hatten wir in diesem Jahr eine Appartmentunterkunft mit Halbpension gewählt. Dies stellte sich als großer Wurf heraus. Die Appartementanlage war als Apparthotel mit vielen Mehrbettappartments konstruiert und für unsere Gruppe sehr geeignet. Hier konnten wir auch das Frühstück zentral einnehmen.

Nach der Appartementaufteilung, die die Spieler bereits im Vorfeld der Reise grob vorbereitet hatten, war erstmal Strandgang angesagt.

Bei hochsommerlichen Witterungsbedingungen sollte diese Aktivität in den nächsten Tagen sehr beliebt werden. Nach einem kurzen Spaziergang erreichten wir einen sehr schönen und insbesondere sehr sauberen Strandabschnitt. Hier konnten sich alle nach Bedarf austoben oder relaxen, unterbrochen von kurzen Badevergnügen, da die Wassertemperatur der Nordsee mit ca. 17 Grad doch sehr kühl war.

Das Abendessen wurde dann zusammen mit allen anderen Turnierteilnehmern in einem großen Essenzelt auf der Turnieranlage in Oostende eingenommen. Die Organisation und die Essenqualität war gut. Insbesondere wenn man sich vor Augen hält, dass über 1.000 Personen an diesem Turnier teilnahmen, darf man den Organisatoren ein großes Lob aussprechen.

Nach dem Abendessen ging es dann nochmals zum Strand, wo wir einen schönen Sonnenuntergang erlebten.

Am nächsten Morgen waren alle pünktlich beim Frühstück. Dies ist bei einer so großen Gruppe nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass unsere Frühstückszeit zwischen 7:00 und 7:45 geplant war.

Insbesondere die sonst so morgenmuffelige C1 machte einen ausgeschlafenen und motivierten Eindruck. Vor diesem Hintergrund wurde das bevorstehende U15-Turnier in Angriff genommen. Sowohl die C1 als auch die C2 mussten in ihren Gruppen jeweils gegen zwei Teams aus den Niederlanden antreten. Die C1 setzte sich in einer ausgeglichenen Gruppe mit guten Leistungen durch einen 2:1-Sieg und ein 1:1 als Gruppensieger durch und gelang somit ins Viertelfinale.

Die C2 konnte in der Gruppe zwar stellenweise gut mithalten, musste aber zwei 0:2-Niederlagen hinnehmen und spielte damit weiter in der Gruppenverlierer-Gruppe. Hier gewann man zweimal gegen niederländische Teams, bevor man im Finale der Gruppenverlierer gegen ein starkes Team vom VfL Witzhelden (Rheinland; Deutschland) deutlich mit 0:4 verlor. Leider verletzte sich in dieser Finalrunde Alex Schocke so stark am Knie, dass er nicht mehr spielen konnte und am Pfingsmontag zusammen mit drei weiteren Mannschaftskollegen direkt nach Hause reiste.

Im Viertelfinale begann unsere C1 dann sehr engagiert und lag zur Pause sehr verdient mit 1:0 gegen den Hombrucher SV 2 (Dortmund) in Führung. Doch leider konnte diese Leistung in der zweiten Hälfte nicht fortgeführt werden, so dass am Ende ein 1:1 zu notieren war. Im anschließenden Elfmeterschießen wurden die Nerven aller Beteiligten dann sehr beansprucht. Nachdem wir früh mit einem nicht verwandelten Strafstoß zurücklagen, konnte Luca vom Hagen uns mit einem gehaltenen Elfmeter im Spiel halten. Den neunten Elfmeter wehrte dann der gegnerische Torwart ab und Luca musste den folgenden Strafstoß passieren lassen. Damit war ein Einzug ins Halbfinale verpasst worden. Die Mannschaft vom Hombrucher SV 2 wurde dann am Ende Vizemeister in der U15.

Diese unglückliche Niederlage konnte unser Team nicht sofort verkraften, denn im darauf folgenden Spiel um die Plätze 5 bis 8 verloren wir gegen einen mittelmäßigen Gegner aus den Niederlanden ebenfalls im Elfmeterschießen.

Das Spiel um Platz 7 konnten wir dann wieder im Elfmeterschießen für uns entscheiden. Hier zeigte sich in der normalen Spielzeit, dass nun die Luft raus ist und sich auch Konzentrations- und Konditionsprobleme einstellten.

Insgesamt können wir aber mit einem 7. Platz der C1 und der Vizemeisterschaft der C2 in der Gruppenverliererrunde zufrieden sein. Insbesondere das tadellose Auftreten der beiden Mannschaften und die gegenseitige Unterstützung ist hier hervorzuheben. Dieses wurde von der Turnierleitung mit dem Fairnispokal für die C1 belohnt. In den Augen des Autors ist diese Auszeichnung in der heutigen Zeit und als ausländische Mannschaft sehr bemerkenswert und genauso wichtig wie der sportliche Erfolg.

Nach dem anschließenden Abendessen konnten wir nochmal einen tollen Sonnenuntergang am Strand erleben und die North Sea Trophy 2014 ausklingen lassen. Die C-Jugend des SCO hat hier eine positive Duftmarke hinterlassen.

Da alle Teilnehmer am kommenden Morgen pünktlich zum Frühstück erschienen und auch das Einpacken und Auschecken problemlos verlief, konnten wir am Pfingsmontag unsere Rückreise beginnen. Kurz vor der niederländischen Grenze wollten wir dann noch einen Zwischenstopp im Bobbejaanland machen.

Das Bobbejaanland ist ein Vergnügungspark vergleichbar mit Fort Fun im Sauerland. Hier konnten sich alle je nach Adrenalinjungeezustand austoben.

Nach 18:00 Uhr wurde dann die Heimreise angetreten und es kamen alle noch vor dem bekannten Pfingstgewitter mit Sturmschäden zu Hause an.

Fazit: Eine tolle Abschlussfahrt der C-Jugend. Sowohl das sportlich als auch im Besonderen das menschliche Miteinander war bemerkenswert. Ein Dank geht neben der finanziellen Unterstützung des Vereins insbesondere an die Trainer und Betreuer, die immer hilfsbereit und tatkräftig zur Verfügung standen. Dem Verletzten Alex wünsche ich baldige Genesung und hoffe, dass die letzte vermisste Geldbörse noch auftaucht. Der beschädigte Fairnispokal wurde inzwischen von Thomas Hain repariert. Er wird hoffentlich alle Teilnehmer auch nach Jahren noch an eine tolle Abschlussfahrt der C-Jugend erinnern.

Archivsteuerung right

 

 

Anfahrt

Drucken

 

Sportanlage

Anschrift Kleinbeckstraße 43
  45549 Sprockhövel
   
Telefon Tel.: 02324 / 79082
   
Parkplatz Nachdem Sie von der Haßlinghauser Straße in die Kleinbeckstraße eingebogen sind, fahren Sie bitte nach ca. 50 Metern rechts auf unseren Parkplatz.